DIY Bodylotion

Veröffentlicht am Autor Luise25 Kommentare

Die kalte Jahreszeit ist zwar fast vorbei, gerade bei trockener Haut ist eine reichhaltige Pflege allerdings das ganze Jahr über nie verkehrt. Auf der Suche nach einer Creme, die sich gut verteilen lässt und schnell einzieht, bin ich auf folgendes Grundrezept aus nur drei Zutaten gestoßen:

 

  • 2 Teile Pflanzenbutter (z.B. Kakaobutter, Sheabutter oder Mangobutter)
  • 1 Teil Kokosöl
  • 1 Teil flüssiges Öl (z.B. Jojobaöl, Mandelöl oder Olivenöl)
  • optional: einige Tropfen ätherisches Öl

 

Für meinen ersten Versuch habe ich folgende Zutaten ausgesucht (ergibt 200g Bodylotion):

 

  • 100g Sheabutter: gibt es in einigen Unverpackt-Läden lose zu kaufen oder online im Glas bei Hinterauer.
  • 50g Kokosöl: auch Kokosöl gibt es in einigen Unverpackt-Läden, im Glas findet ihr es in vielen Bioläden, Reformhäusern und Drogerien. Wir empfehlen, die größte Verpackungsgröße zu kaufen, die ihr finden könnt – wir haben ein 1kg-Glas von Bio Planète.
  • 50g Mandelöl: Mandelöl kaufen wir in Glasflaschen bei Hinterauer.
  • einige Tropfen ätherisches Öl: wir haben Lemongras benutzt, das wir in der Drogerie gekauft haben.

 

(Foto: Trashless Society)

 

Zuerst werden alle Zutaten mit Ausnahme des ätherischen Öles über einem heißen Wasserbad geschmolzen, bis sich alles zu einer klaren Flüssigkeit verbunden hat. Dann gibt man einige Tropfen ätherisches Öl hinzu. Hier am besten erstmal mit 3 Tropfen anfangen und langsam auf bis zu 10 Tropfen steigern – je nachdem, wie intensiv man den Geruch haben möchte.

 

(Foto: Trashless Society)

 

Die flüssige Creme muss dann zunächst zum Abkühlen in den Kühlschrank, so lange, bis sie wieder eine weiße Farbe angenommen hat und einigermaßen fest geworden ist. Zum Schluss schlägt man die Creme noch einmal mit dem Schneebesen des Handrührgeräts auf, damit sie schön fluffig wird.

 

(Foto: Trashless Society)

 

Die fertige Bodylotion geben wir zur Aufbewahrung in ein Glas. Bei normaler Zimmertemperatur, sollte die Konsistenz schön cremig sein. Je wärmer es ist, umso flüssiger wird sie natürlich und muss im Hochsommer dann gegebenenfalls im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

(Foto: Trashless Society)

 

Verlosung (abgelaufen)

 

Was war die erste Kosmetik, die ihr selbst hergestellt habt, bzw. was wird euer erstes DIY-Projekt? Schreibt es uns in die Kommentare. Unter allen Antworten verlosen wir ein Glas unserer DIY Bodylotion. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 28. März 2018, 23:59 Uhr.

 

 

Hat dir unser Artikel gefallen? Dann spendier uns einen Kaffee auf und unterstütze damit unseren Blog und unsere Arbeit!

25 Kommentare zu DIY Bodylotion

  1. Ich kann mich noch erinnern, dass ich schon als Kind Kosmetikrezepte für Badeöle, Lotions und Peelings in allen Frauenzeitschriften gesucht und nachgemacht habe. Ich war ganz wild darauf. Das mal gut, mal nicht so gut geklappt 😉
    Heute arbeite ich in der Apotheke und Salbenherstellung gehört zu meinem Beruf 🙂 Ist doch toll, oder?
    Als Hobby siede ich für uns Seife und mache nach wie vor gerne alles fürs Bad und Körperpflege selbst…

  2. Super Rezept, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! 🙂 Ich habe mit einem selbstgemachten Lippenbalsam angefangen, den ich zu Weihnachten verschenkt habe. Daraufhin hab ich dann auch Lust bekommen, mich mehr mit dem Thema zu beschäftigen und habe auch eine Deocreme und flüssiges Deo ausprobiert und wage mich mit kleinen Schritten immer weiter vor 🙂 Vielen Dank für eure Tipps und Ideen, die sind eine tolle Inspiration für mich!

  3. Mein Erstes DIY Kosmetikprodukt war ein Peeling aus Meersalz und Kaffeesud und ein Ringelblumenöl.
    Seitdem rieselt es an meinem Schienbein nicht mehr und die Haut ist angenehm weich.
    Euer Rezept klingt auch sehr interessant und vor Allem einfach – perfekt für mich, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht sogar mit einem Ringelblumenöl, dann hat die Lotion auch etwas Farbe

  4. Kosmetik habe ich bisher noch nicht hergestellt, da habe ich mich noch nicht dran getraut… Aber alles Mögliche zum Putzen habe ich schon gemacht, ich kaufe nie wieder Putzmittel 🙂

  5. Ich habe letzte Woche mein erstes Deo selbst gemacht und bin richtig begeistert! Wenn meine Handcreme aufgebraucht ist, wird das mein nächstes Projekt.

  6. Ich habe mit einem Deo angefangen Nach und nach arbeit ich mich aber weiter vor…
    Dieses Rezept möchte ich unbedingt probieren da ich aer trockene Haut habe, die dasurch schnell zu jucken beginnt…besonders nach dem Duschen

  7. Als Mann darf man ja auch affin auf dieses Thema sein. 🙂 Würde mich sehr über den Gewinn freuen, denn ich bin schon lange auf der Suche nach einer natürlichen, naturbelassenen Creme für das Gesicht. Selbst herstellen würde ich im 2. Schritt nach dieser tollen Ableitung, danke jedenfalls schon mal dafür!

    • Aus eigener Erfahrung kann ich dir dann empfehlen, für die Gesichtspflege ein anderes Öl (zb. Jojoba oder Hanföl) zu nehmen, da Kokosöl dazu neigt, die Poren zu verstopfen. Grade im Gesicht kann das zu ungewünschten Unreinheiten führen.

      Liebe Grüße

  8. Ich bin noch Neuling auf dem Gebiet. Unverpackt einkaufen ist leicht aber an eigene Kosmetik habe ich mich noch nicht herangewagt. Der Gewinn wäre ein Anfang.

  9. Auf selbstgemachte Kosmetik bin ich durch eine Freundin gestoßen, die mir ein Deo geschenkt hat. Ich war begeistert und habe dann im vorletzten Winter mit Lippenbalsam angefangen. Mittlerweile habe ich Peelings, Ringelblumensalbe und Kokosölshampoo hergestellt. Meine Haare wasche ich mit Roggenmehl und probiere mich gerne mit Rinsen und selbstgemachten Spülungen fürs Haar aus. Toller Beitrag, tolles Rezept!

  10. Ich glaube die allererste Kosmetik, die ich selbst gemacht habe, war eine Gesichtsmaske aus Kaffeesatz, Honig und Öl! Gleichzeitig noch ein nettes Peeling aus Dingen, die man immer da hat und super effektiv! War sehr begeistert von meiner weichen Haut danach, dass sie regelmäßig zum Einsatz kommt. 🙂

  11. Lippenbalsam aus Bienenwachs und Gesichtscreme sowie Badezusatz mit ätherischen Ölen. Ich würde mich riesig freuen, da ich schon so lange eine Bodybutter selber machen möchte 🙂

  12. Ich hab schon vor 20 Jahren mit Rezepten der Hobbythek Cremes selbst gemacht.
    Die DIY-Bodylotion scheint ja ganz einfach zu gehn. Ich probier das mal aus.

  13. Meine erste selbstgemachte Kosmetik waren vor einigen Jahren Badebomben. Ich mache sie noch immer regelmäßig. Kommen auch in der Familie und im Freundeskreis super an.

  14. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Mein erstes DIY-Kosmetikprodukt war eine Sonnencreme für einen Sommerurlaub. Sie hat so stark nach Minze gerochen, dass es schon unangenehm war und leider konnte ich sie nirgendwo mit hinnehmen, da sie sonst zu flüssig geworden wäre. Denn ganzen Urlaub über stand sie also im Kühlschrank und wartete auf die Heimreise.

  15. Oh, das würde ich gern mal ausprobieren! Meine erste DIY-Aktion waren selbstgemachte Badebomben, die ich zu Weihnachten verschenkt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.